DHIVA

Das Magazin für Frauen zu Sexualität und Gesundheit

 

Die DHIVA ist ein frauenspezifisches Magazin zu Sexualität und Gesundheit. Sie erscheint bereits seit 1994. Eine ehrenamtliche Redaktion erstellt in der Regel vier Ausgaben im Jahr mit einer Mischung zu allem, was Frauen rund um Sexualität und sexuelle Gesundheit interessiert.

Das Formular zur Abo-Bestellung gibt es hier.

2014 feiert die DHIVA ihren 20. Geburtstag. Ihr Werdegang ist eine kleine Erfolgsgeschichte. Sie wird nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, der Schweiz und in Belgien gelesen.

Sie ist kostenlos gegen einen frankierten Rückumschlag beim Verlag erhältlich. Sie liegt auch kostenlos bei einigen Apotheken und Arztpraxen, Aidshilfen und Beratungsstellen sowie an vielen Treffpunkten der HIV-Community aus. (Bestell-Infos am Ende der Seite)

Neben festen Ressorts für Gesundheit, Forschung und Sexualität erscheinen in der DHIVA auch immer sehr persönliche Beiträge, die sich um das Leben mit HIV/Aids drehen. Außerdem finden LeserInnen spannende Reiseberichte und Literaturtipps. Die StammleserInnen sind selbst teilweise als AutorIn und FotografIn aktiv. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eigene Texte, Gedichte oder Bilder für die DHIVA beizutragen. Informationen für AutorInnen gibt es hier. Die Redaktionsschlüsse für die DHIVA gibt es hier im Überblick.

Sie und Ihr Unternehmen suchen nach neuen Marketingmöglichkeiten und wollen sich gleichzeitig sozial engagieren? Mit der DHIVA kein Problem: Unterstützen Sie unser Selbsthilfe-Magazin mit einer Anzeige! Wir bieten Ihnen ein attraktives Magazin mit einer starken LeserInnen-Blatt-Bindung und einer professionellen Redaktion. Die wichtigsten Fakten zur DHIVA und die Mediadaten haben wir für Sie als PDF zum Download vorbereitet. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des GSSG-Verlags gibt es hier.

 

Die DHIVA: eine Erfolgsgeschichte

Angefangen hat alles mit einer Kopiervorlage von wenigen Seiten. Und inzwischen ist sie ein angesehenes Magazin mit großartigen Fotos und starken Beiträgen, das auch im Ausland gelesen wird.

Jede Ausgabe ist etwas Besonderes und jedes Titelbild zeigt die beste Seite einer jeden DHIVA. Wir haben in einer Galerie die Cover der DHIVA von 2002 bis 2012 zusammengestellt:

2002   2003   2004   2005   2006   2007   2008  

2009   2010   2011   2012   2013

Das Archiv mit den DHIVA-Ausgaben von 1994 bis 1998 gibt es hier.

Wer die DHIVA noch nicht kennt, kann sie kennen lernen:

DHIVA bestellen: Einfach einen mit 1,45 Euro frankierten und adressierten Rückumschlag für A4-Format an die GSSG, Vertrieb DHIVA, Odenwaldstraße 72, 51105 Köln, schicken.

Wer die DHIVA regelmäßig bekommen möchte, schließt bis auf Widerruf ein Abo ab und bekommt pro Ausgabe zehn Hefte (pro Heft 2,00 Euro zzgl. 5,00 Euro Versandkosten pro Versand; wir packen immer zehn Hefte für eine kostengünstige Büchersendung zusammen). Auch „Solidaritätsabos“ (mit einem höheren Preis) sind möglich, etwa für Arztpraxen, Apotheken und Anwaltskanzleien. Das Formular zur Abobestellung gibt es hier.

Die DHIVA kann hier auch als E-Paper für 2,50 Euro bestellt werden.

Über weitere Einzelheiten gibt der Vertrieb gern Auskunft.

 

 

Sechs Positionen zur Sexarbeit

Als kritischen Beitrag zur aktuellen Debatte zu Sexarbeit hat die GSSG einen Kurzfilm mit sechs Positionen zur Prostitution produziert. Zum Film geht es hier

Mehr...

Die neue DHIVA ist da!

Die DHIVA ist das Fachmagazin für Frauen zu Sexualität und Gesundheit. Es gibt sie als E-Paper hier...

Mehr...

Projekte-Treffen für Frauen mit und ohne HIV

Von Freitag, den 4. bis Sonntag, den 6. Juli veranstaltet die Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit (GSSG) ein Treffen für HIV-betroffene Frauen in Köln.

Mehr...

GSSG-Stifterin über Präventionsstrategien

In der Juni-Ausgabe der Medizinischen Welt hat die Journalistin und GSSG-Stifterin Harriet Langanke einen Artikel über "Moderne Präventionsstrategien zu HIV/Aids" verfasst. Den Artikel gibt es hier

Mehr...

GSSG bei internationalem Präventions-Netzwerk

Die GSSG ist Partnerin der Global Advocacy for HIV Prevention (AVAC) in Europa. Mehr...