Sexsicher

Enjoy a better Way in Sex

Sex ist wunderbar – solange alles im Einverständnis der Beteiligten geschieht und solange er ohne unerwünschte Folgen bleibt.

Die Internetsite www.sexsicher.de informiert über die Risiken verschiedener Sexpraktiken. Die Seiten wenden sich vor allem an die Kunden von SexdienstleisterInnen, sog. Freier. Aber auch sonst findet hier jede und jeder Auskunft zu den unterschiedlichen Sexpraktiken.

Das Internet ist dabei ein wirksames und effektives Forum, weil es anonyme Fragen zulässt, Fragen, für die im persönlichen Gespräch vielleicht anfangs noch der Mut fehlt.

Neben den Praktiken werden auf den Infoseiten auch die sexuell übertragbaren Krankheiten, ihre Erreger und Symptome beschreiben. Doch vor allem fnden sich Antworten auf Fragen wie solche: Wie kann man sich schützen? Wie erkennt man, ob man sich angesteckt hat? Und wie sieht die Therapie aus?

Denn Sex an sich ist nicht gefährlich, diese Botschaft steht im Mittelpunkt von Sexsicher.de.

Die Seiten werden von einem Team von ganz unterschiedlichen Fachleuten betreut. Medizinerinnen und Mediziner, die Teams von AIDS-Hilfen und Gesundheitsämtern und andere Menschen, die sich gut mit Sex(arbeit) auskennen.

Die Webseiten stehen in deutscher, englischer, spanischer und türkischer Sprache im Netz.

Als kritischen Beitrag zur aktuellen Debatte zu Sexarbeit hat die GSSG einen Kurzfilm mit sechs Positionen zur Prostitution produziert. Unter der Leitfrage "Schon einmal darüber nachgedacht?" setzt sich der kurze Erklärfilm kritisch mit bekannten Vorurteilen zum Thema Prostitution auseinander. Zum Film geht es hier.

Sechs Positionen zur Sexarbeit

Als kritischen Beitrag zur aktuellen Debatte zu Sexarbeit hat die GSSG einen Kurzfilm mit sechs Positionen zur Prostitution produziert. Zum Film geht es hier

Mehr...

Die neue DHIVA ist da!

Die DHIVA ist das Fachmagazin für Frauen zu Sexualität und Gesundheit. Es gibt sie als E-Paper hier...

Mehr...

GSSG-Hub zur Welt-Aids-Konferenz 2014

Am Mittwoch, den 27. August 2014 veranstaltete die GSSG in Köln einen sogenannten "Hub" als Nachlese zur diesjährigen Welt-Aids-Konferenz in Melbourne. Mehr...

Projekte-Treffen für Frauen mit und ohne HIV

Von Freitag, den 4. bis Sonntag, den 6. Juli veranstaltet die Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit (GSSG) ein Treffen für HIV-betroffene Frauen in Köln.

Mehr...

GSSG-Stifterin über Präventionsstrategien

In der Juni-Ausgabe der Medizinischen Welt hat die Journalistin und GSSG-Stifterin Harriet Langanke einen Artikel über "Moderne Präventionsstrategien zu HIV/Aids" verfasst. Den Artikel gibt es hier

Mehr...

GSSG bei internationalem Präventions-Netzwerk

Die GSSG ist Partnerin der Global Advocacy for HIV Prevention (AVAC) in Europa. Mehr...