Für das bundesweite Netzwerks Frauen und Aids lädt die GSSG ein

Tagesseminar: Wie beteilige ich mich an Kongressen?

 

Mittwoch, 5. Juli 2017, 9.30 bis 16.30 Uhr
Bürgerhaus Köln-Kalk, Kalk-Mülheimer-Str. 58, 51103 Köln

Obwohl Kongressveranstalter oft betonen, dass sie sich die Beteiligung der Community wünschen, stellt das viele Frauen aus dem HIV-Bereich vor größere Herausforderungen. Frauen mit HIV und Frauen aus dem Arbeitskontext HIV trauen sich oft nicht zu, sich aktiv an Fachtagungen und -kongressen zu beteiligen.

Das Seminar will dazu beitragen, dass Forschung und Wissenschaft im HIV-Bereich auch für Frauen einfacher zugänglich werden. Bei dem Seminar geben wir einen Überblick über nationale und internationale Kongresse zu HIV. Wir schildern die vielfältigen Möglichkeiten, sich an Fachtagungen zu beteiligen: ob als reguläre Teilnehmerin oder als Teil des Programms. Dazu geben wir Antworten auf Fragen wie diese: Wie reiche ich ein Abstract ein? Wie beantrage ich ein Scholarship? Was sind die Aufgaben eines Chairs? Woran muss ich bei einem wissenschaftlichen Poster denken und worauf kommt es bei einem Vortrag an? Und was macht eigentlich ein Community Board?

Partizipation heißt auch, im unmittelbaren Kontakt zur Wissenschaft und im Austausch mit anderen Kongress-Gästen als gleichwertige Protagonistin wahrgenommen zu werden. Dann haben auch Frauen die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen und eigene Ideen in Forschungsvorhaben einzubringen. Information wird "erfahren" und nicht nur "erhalten". Solch ein Empowerment wirkt oft weit über den Zeitraum der jeweiligen Veranstaltung hinaus.

Ute Herrmann ist Sozialwissenschaftlerin und seit über 20 Jahren in der Selbsthilfe aktiv. Silvia Salifou-Karegwa weiß, wie Vernetzung am Rande von wissenschaftlichen Programmen funktioniert. Psychologin Ulrike Sonnenberg-Schwan verantwortet selbst regelmäßig Sessions bei Konferenzen. Sexualwissenschaftlerin Harriet Langanke leitet die GSSG und arbeitet regelmäßig als Dozentin.

Eingeladen sind alle Interessierten. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro, darin sind Tagungsgetränke und ein Mittagsimbiss enthalten.

Anmeldungen bitte per Mail an die GSSG: info@stiftung-gssg.org

Zum Flyer geht es hier.

3. Fachtag Sexuelle Gesundheit

Am 24. und 25. November 2017 ist es wieder soweit: Die Deutsche STI-Gesellschaft lädt in Kooperation mit der GSSG zu ihrem Fachtag "special" ein.

Mehr...

Die neue DHIVA ist da!

Die DHIVA ist das Fachmagazin für Frauen zu Sexualität und Gesundheit. Es gibt sie als E-Paper hier...

Mehr...

Seminar "Wissen macht mächtig - Spaß!" verschoben

29. Juni 2017: Das Seminar "Wissen macht mächtig - Spaß!", das am Mittwoch, den 5. Juli 2017 im Bürgerhaus Kalk in Köln stattfinden sollte, muss aus gesundheitlichen Gründen leider verschoben werden. Informationen zu einem alternativen Termin werden hier veröffentlicht.

Spendenkonto für Verfassungsklage gegen das "Prostituierten-schutzgesetz" eingerichtet!

Die Zeit läuft: In 8 Monaten tritt das "Prostituierten-schutzgesetz" in Kraft! Das Gesetz ist nicht nur repressiv, es ist verfassungswidrig: Grundrechte von Sexarbeiter/innen und Betreiber/innen von Prostitutions-Etablissements werden systematisch aushebelt. Deswegen wird Dona Carmen eine Verfas-sungsklage dagegen auf den Weg bringen.

Mehr...

AVAC bezieht Stellung zur US-Wahl

Nach der Präsidentenwahl in den USA sind viele Menschen besorgt, wie es mit den Rechten von Minderheiten weitergeht. Die us-amerikanische HIV-Präventions-Organisation AVAC findet klare Worte...

Mehr...