Leitbild

Die Grundlage der Stiftungsarbeit

Die GSSG will zu einer positiven Einstellung zur Sexualität ermutigen. Sie will Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Sie will anregen zum Mitmachen, zum Mithelfen und zum gemeinsamen Engagement für die anderen.

Unser Verständnis vom Menschen

Das Recht auf eine selbstbestimmte Sexualität ist Teil der Menschenrechte und als Würde des Menschen unantastbar. Dieses Recht ist unabhängig von der sexuellen Orientierung, von Herkunft, Geschlecht, Begabung, Bildung und körperlichem Zustand. Blanker Egoismus schadet jedem. Hilfe hilft.

So arbeitet die Stiftung

Die GSSG arbeitet transparent. Sie macht ihre Projekte öffentlich. Sie ist sich der Verantwortung als gemeinnützige Stiftung bewusst. Für die GSSG steht die Unterstützung der Menschen im Vordergrund, sie nimmt den einzelnen Menschen ernst. Die Stiftung erkennt ihre Grenzen und konzentriert sich auf ihre Möglichkeiten. Sie will lieber wenige Projekte effektiv voranbringen als viele Projekte nur mühsam. Die Stiftung arbeitet innovativ. Nicht immer ist der Erfolg eines Projektes von vornherein bewiesen. Die Stiftung kann irren und betrachtet Lernen als Chance. Die Stiftung evaluiert ihre Projekte und zieht aus den Ergebnissen Konsequenzen für die künftige Arbeit. Respekt, Vertrauen, Achtung und Verbindlichkeit sind selbstverständliche Grundlagen der Arbeit.

Das Angebot der Stiftung

Die GSSG entwickelt eigene Projekte zu allen Themen rund um Sexualität und Gesundheit. Sie informiert sich und gibt ihre Erfahrungen weiter. Sie versteht sich als Teil zahlreicher Netzwerke: Sie steht im nationalen und internationalen Austausch mit anderen Expertinnen und Experten. Sie fördert Projekte Dritter.

Save the Date: Fachtag "SAGE" am 15.-16. November 2019 in Köln

Die GSSG lädt zu einem Fachtag ein: Am 15. und 16. November 2019 geht es in Köln um "Sexarbeit im Spannungsfeld zwischen IfSG und ProstSchG: Angebote zur Förderung sexueller Gesundheit". Eine Förderung des BMG ermöglicht den fachlichen Austausch und die Vernetzung für Fachkräfte.

Mehr...

Frauengesundheitsportal hat neuen Themenschwerpunkt: Sexuelle Gesundheit

29. August 2019: Im Vorfeld des Welttages der sexuellen Gesundheit am 4. September 2019 weist die Bundes­zentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf ihren neuen Themen­schwerpunkt "Sexuelle Gesundheit" im Frauen­gesundheitsportal hin. Auf der Webseite erfahren Frauen, wie sie aktiv zu ihrer sexuellen Gesundheit beitragen können. Mehr...

Die Dezember-DHIVA ist da!

Die DHIVA ist das Fachmagazin für Frauen zu Sexualität und Gesundheit. Es gibt sie als E-Paper hier.

Mehr...

Materialien zu GSSG-Hub jetzt online!

Am 10. April 2019 veranstaltete die GSSG in Köln einen sogenannten "Hub" als Nachlese zur Amsterdamer Welt-Aids-Konferenz. Die Materialien zur Veranstaltung sind jetzt online. Mehr...

Hohe Anerkennung für Heidrun Nitschke

Die ehemalige Fachbeirätin der GSSG, Heidrun Nitschke, wurde von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Mehr