Die Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit (GSSG)

Die Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit (GSSG) entwickelt und fördert vorrangig Projekte im Segment „sexual health“. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf gesundheitlicher Aufklärung. Die Stiftung arbeitet mit Expertinnen und Experten aus aller Welt zusammen und will mit ihren Aktivitäten vor allem Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Im Jahr 2007 nahm die Stiftung die Arbeit auf. Seither laufen mehrere Projekte unter dem Dach der GSSG. Darunter „Lifeboat Deutschland“, ein Medienprojekt für HIV-positive Mutterschaft. Oder das Web-Portal „Sexsicher“, das Männer über Risiken bei verschiedenen Sexpraktiken informiert. Oder das Magazin DHIVA, mit dem eine ehrenamtliche Redaktion seit 1994 über alles informiert, was Frauen rund um HIV interessiert.

Neben solchen Projektförderungen engagiert sich die GSSG auch in der Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit zu allen Themen rund um sexuelle Gesundheit. Dabei arbeitet die Stiftung mit Kooperationspartnern im In- und Ausland zusammen.

Ihre Arbeit dokumentiert die GSSG in Jahresberichten. Die Berichte zu 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015 geben einen Überblick über die Stiftung und ihre Projekte.

Die wichtigsten Informationen über uns und unsere Arbeit gibt es auch in einem kleinen Faltblatt. Es steht hier zum Download bereit.

 

3. Fachtag Sexuelle Gesundheit

Am 24. und 25. November 2017 ist es wieder soweit: Die Deutsche STI-Gesellschaft lädt in Kooperation mit der GSSG zu ihrem Fachtag "special" ein.

Mehr...

Die neue DHIVA ist da!

Die DHIVA ist das Fachmagazin für Frauen zu Sexualität und Gesundheit. Es gibt sie als E-Paper hier...

Mehr...

Neuer Termin für Seminar "Wissen macht mächtig - Spaß!"

Das Tagesseminar, das sich mit der Frage beschäftigt, wie sich Frauen an wissenschaftlichen Fachkonferenzen beteiligen können, findet am Samstag, dem 14. April 2018 in Köln statt.

Mehr...

Spendenkonto für Verfassungsklage gegen das "Prostituierten-schutzgesetz" eingerichtet!

Die Zeit läuft: In 8 Monaten tritt das "Prostituierten-schutzgesetz" in Kraft! Das Gesetz ist nicht nur repressiv, es ist verfassungswidrig: Grundrechte von Sexarbeiter/innen und Betreiber/innen von Prostitutions-Etablissements werden systematisch aushebelt. Deswegen wird Dona Carmen eine Verfas-sungsklage dagegen auf den Weg bringen.

Mehr...

AVAC bezieht Stellung zur US-Wahl

Nach der Präsidentenwahl in den USA sind viele Menschen besorgt, wie es mit den Rechten von Minderheiten weitergeht. Die us-amerikanische HIV-Präventions-Organisation AVAC findet klare Worte...

Mehr...