Aktuelles

6. Fachtag zu „HIV, Sexualität und Psyche“: Sexualität – die verbotene Frucht im Paradies

16. Januar 2017: Die Zuwanderung von Menschen aus Krisenregionen ist ein zentrales Thema, das Gesellschaft und Politik in Europa beschäftigt. Der 6. Fachtag „HIV, Sexualität und Psyche“ am 20. und 21. Januar 2017 am St. Josef Hospital in Bochum beleuchtet die wichtigen multikulturellen Besonderheiten. Schirmherrin der Tagung ist Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW.

Die Zuwanderung von Menschen aus Krisenregionen ist ein zentrales Thema, das Gesellschaft und Politik in Europa beschäftigt. Der 6. Fachtag „HIV, Sexualität und Psyche“ am 20. und 21. Januar 2017 am St. Josef Hospital in Bochum beleuchtet die wichtigen multikulturellen Besonderheiten. Laut Bundespsychotherapeutenkammer leiden bis zu 70 Prozent der Geflüchteten an traumaassoziierten Symptomen. Therapeutische Herausforderungen für die vorwiegend westlich orientierte Medizin und Psychotherapie sind eine unterschiedliche kulturelle Sozialisation, wie etwa die Rolle des Mannes, der Frau und der Familie in arabischen und afrikanischen Gesellschaften und häufig Sprachhindernisse. Der Fachtag „HIV, Sexualität und Psyche“, der 2017 zum sechsten Mal in Bochum ausgerichtet wird, nähert sich in acht Vorträgen und neun Workshops unter dem Titel „Sexualität – die verbotene Frucht im Paradies“ diesen Problemfeldern.

Sexualität der Frau sowie Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), bilden Schwerpunkte des Fachtages.  „Werte wie sexuelle Aufklärung, sexuelle Rechte und sexuelle Freiheit sind nicht selbstverständlich, sondern stehen gesellschaftlichen Normen entgegen, die Sexualität und Homosexualität sanktionieren und einen offenen Diskurs über Sexualität erschweren und verhindern“, betont Norbert H. Brockmeyer, Präsident der Deutschen STI-Gesellschaft (DSTIG) und Sprecher des Kompetenznetzes HIV/AIDS. Zudem treten nun auch wieder in Deutschland und anderen Ländern Europas Menschen auf, die beispielsweise Homosexualität repathologisieren wollen. Die Veranstaltungsreihe diene daher auch dazu, wissenschaftlich fundiert Stellung zu beziehen. 

Das Programm finden Sie hier.

Die GSSG und Corona

März 2020 - Die Corona-Krise betrifft auch die Arbeit und Projekte unserer Stiftung. Um uns und unsere Kooperationspartner:innen zu schützen, werden viele Veranstaltungen, bei denen wir uns persönlich begegnen wollten, verschoben.

Trotz aller Einschränkungen sind wir bei Fragen zur Stiftungsarbeit telefonisch und per E-Mail erreichbar. Sobald es die Situation erlaubt, freuen wir uns, die reguläre Arbeit gemeinsam fortzusetzen.

Mit den besten Wünschen für uns alle – die GSSG

Die Sommer-DHIVA 2020 ist da!

Die DHIVA ist das Fachmagazin für Frauen zu Sexualität und Gesundheit.

Mehr...

GSSG unterstützt Sexarbeiter:innen

Juli/August 2020: Bundesweit demonstrieren Sexarbeiter:innen für ein Ende der Corona-bedingten Arbeitsverbote.

Mehr...

Nothilfe-Fonds des BesD für Sexarbeiter:innen in der Corona-Krise

8. April 2020: Seit den Corona-bedingten Arbeitsverboten kämpfen in der Sexarbeit die Ärmsten der Armen um ihr Überleben.

Mehr...

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

26. März 2020: Angesichts der Corona-Krise befürchten Expert:innen eine Zunahme von Fällen häuslicher Gewalt.

Unter der kostenfreien Nummer 08000-116 016 leistet das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" anonym Erst- und Krisenunterstützung bei Gewalt gegen Frauen.

Reproduktive Gesundheit von Frauen durch Corona-Pandemie gefährdet

7. April 2020: Die Hürden zum Schwangerschaftsabbruch haben sich durch die Corona-Krise verdoppelt. Ungewollt schwangere Frauen sind derzeit mit gravierenden Engpässen in der Versorgung konfrontiert.

Pro familia fordert daher den Zugang zum Schwangerschaftsabbruch niedrigschwelliger zugänglich zu machen und die Versorgung von betroffenen Frauen in ganz Deutschand gleichermaßen zu sichern.

Mehr...

Frauengesundheitsportal hat neuen Themenschwerpunkt: Sexuelle Gesundheit

29. August 2019: Im Vorfeld des Welttages der sexuellen Gesundheit am 4. September 2019 weist die Bundes­zentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf ihren neuen Themen­schwerpunkt "Sexuelle Gesundheit" im Frauen­gesundheitsportal hin. Auf der Webseite erfahren Frauen, wie sie aktiv zu ihrer sexuellen Gesundheit beitragen können. Mehr...

Die Dezember-DHIVA ist da!

Die DHIVA ist das Fachmagazin für Frauen zu Sexualität und Gesundheit. Es gibt sie als E-Paper hier.

Mehr...