Meldungen 2009

30. Oktober 2009: USA hebt Reisebeschränkungen für Menschen mit HIV auf

Die Regierung der USA verkündete, die Einschränkungen bei Einreisen und Aufenthalten von Menschen mit HIV aufzuheben. Ab 2010 müssen Menschen eine HIV-Infektion nicht mehr wie bisher offiziell angeben. Die Deutsche Aidshilfe, die European AIDS Treatment Group (EATG) und das Global Network of People living with HIV (GNP+) haben lange gegen die Einreise- beschränkungen protestiert. Sie diskriminieren nicht nur, sondern erschweren auch die Prävention von HIV.

10. Juni 2009: Die erste Erklärung zu sexuellen Rechten

Buenos Aires. "Sexualität ist ein existentieller Teil unserer Menschlichkeit" heißt es in der Erklärung zu sexuellen Rechten. Die International Planned Parenthood Federation (IPPF) erklärt das Recht auf Sexualität als unabhängig von Fortpflanzung.

 

 

Illustration: Ratna N. WeimerIllustration: Ratna N. Weimer

März 2009: Papst weiterhin gegen Kondome

Während seiner Afrikareise äußerte der Papst, dass Aids nicht mit Kondomen zu stoppen sei, dass Kondome die Epidemie sogar verschlimmern. Dem widersprechen die bisherigen Erfahrungen und auch zahlreiche Katholiken. Schließlich lebten 2008 südlich der Sahara rund 22 Millionen Menschen mit HIV (Quelle: UNAIDS).

www.catholicsforchoice.org

Save the Date: Hub am 12.12.2018 in Köln

Auch in diesem Jahr veranstaltet die GSSG wieder einen "Hub", um gemeinsam die diesjährigen Welt-Aids-Konferenz (IAC) auszuwerten.

Mehr

Hohe Anerkennung für Heidrun Nitschke

Die ehemalige Fachbeirätin der GSSG, Heidrun Nitschke, wurde von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Mehr

Die neue Sommer-DHIVA ist da!

Die DHIVA ist das Fachmagazin für Frauen zu Sexualität und Gesundheit. Es gibt sie als E-Paper hier...

Mehr...